3. Lauf am Salzburgring voller Erfolg

Am Salzburgring fand das dritte Wochenende der Formel Renault 2.0 statt.

FREITAG

Benjamin konnte am Freitags-Training gleich ein gutes Tempo gehen und schob sich mit einer Zeit von 1:21,6 auf Platz 2 vor – nur 0,3 Sekunden hinter dem Lokalmatador Alexander Geiger.

Unser Ingenieur Christian hat sämtliche Daten nach jedem Training genau studiert und das Setup, aber auch die Ideallinie ständig angepasst. Teamchef Roman und das Mechaniker-Team Max und Erwin kümmerten sich um die angeordneten Umbauten. Somit hatte Benjamin zu jederzeit ein perfektes Auto – ein großes Dankeschön an dieser Stelle an das gesamt Team Hoffmann Racing!

SAMSTAG

Am Samstag ging es ins erste Qualifying  – Benjamin bewies sowohl sein Können als auch Nervenstärke und holte sich die Pole. Die Strecke verzeiht keine Fehler – wie man bereits am Freitag schon bei einigen Fahrern gesehen hat. Man ist schneller in den Leitplanken als einem lieb ist. Benjamin konnte sich vom Training bis zum Qualifying deutlich steigern und eine Zeit von 1:21,9 auf den Asphalt zaubern. Er sicherte sich mit 1,626 Sekunden Vorsprung souverän die Pole.

Am gleichen Tag noch ging es auch schon ins erste Rennen des Wochenendes. Benjamin erwischte einen guten Start und konnte sich vom restlichen Feld etwas absetzen. Nachdem bereits 6 Runden des Rennens absolviert waren, schaute alles sehr kontrolliert aus, aber dann kam das Safety-Car zum Einsatz und die Karten wurden neu gemischt.

Benjamin erwischte nach Beendigung der Safety-Car-Phase einen guten Re-Start und lies es in der ersten Runde richtig krachen! Er fuhr gleich mal um 8 Zehntel schneller als sein Verfolger. In der nächsten Runde wurden die gelben Flaggen geschwenkt – in der letzten Kurve konnte der Fahrer Talkanitsa sein Auto nicht mehr auf der Strecke halten. Somit war der Rennverlauf neuerlich unterbrochen.

Benjamin fuhr sehr langsam in dieser Kurve (doppelt geschwenkte gelbe Flagge) und so konnte sich Geier wieder an sein Heck kleben. Zu diesem Zeitpunkt war es für alle Zuseher sehr spannend, da Geiger jedes Mal in dieser Kurve aufholte. Aber Benjamin meinte nach dem Rennen, er habe auch zu diesem Zeitpunkt des Rennens alles fest im Griff gehabt und das Rennen kontrollieren können. Benjamin war auf der restlichen Strecke schneller als alle anderen Fahrer und konnte so seinen Verfolger hinter sich halten. Schlussendlich fuhr er als 1. über die Ziellinie.

SONNTAG

Da Alexander (Geiger) auf seiner Hausstrecke erwartungsgemäß sehr schnell unterwegs war, mussten wir am Sonntag neue Reifen aufziehen, um durch angefahrene Reifen keinen Nachteil zu haben. Eigentlich wollten wir dieses Wochenende ein wenig sparen, aber da fehlte es uns etwas an Coolness :). Um 11:30 Uhr war das zweite Qualifying und Benjamin konnte seine gewohnte Leistung perfekt abrufen und sich mit einer Zeit von 1:21,9 wieder die Pole-Position sichern.

Den Start in das 2. Rennen erwischte Benjamin perfekt und konnte gleich in der ersten fünf Runden eine Vorsprung von 3,5 Sekunden herausfahren. Dann kontrollierte er das Rennen und als zum Ende hin der Zweitplatzierte immer schneller wurde, legte auch Benjamin nochmals nach und fuhr seine persönlich schnellste Runde an diesem Wochenende mit einer Zeit von 1:21,5. Mit dieser Leistung konnte sich Benjamin einen weiteren Sieg in seiner Rennkariere sichern.

Unser Ingenieur Christian hat bereits im Zuge des Freitags-Trainings berechnet, dass es theoretisch möglich sein müsste, eine Runden-Zeit von 1:21,5 zu fahren. Damit wollte er Benjamin motivieren und zu Bestleistungen animieren. Dass Benjamin es tatsächlich schaffte, diese Zeit im Rennen zu fahren, machte sowohl den Ingenieur Christian als auch den Racer Benjamin mächtig stolz.

Ein großes Dankeschön gilt wie immer unseren Sponsoren – ohne euch wären all diese schönen Momente nicht möglich gewesen.

Am Slovakia-Ring wurde vergangenes Wochenende das Event der Saison ausgetragen.

Nachdem sich Benjamin Dam am Samstag beim Qualifying die Pole-Position erkämpft hat, ließ er auch beim anschließenden Rennen seine Konkurrenten wieder hinter sich und sicherte sich abermals den 1. Platz. Das Team Hoffmann Racing hat tolle arbeitet geleistet und Benjamin ein tolles Auto hingestellt.

Beim 2. Rennen des Wochenendes lief leider nicht alles nach Plan. Nach einem guten Start konnte Benjamin die Führung verteidigen. Der Fahrer hinter Benjamin konnte den Windschatten auf der langen Start-Ziel-Geraden nutzen und sich ganz knapp hinter im platzieren. Benjamin bemerkte den Fahrer hinter ihm und versuchte bei der ersten Kurve extrem spät zu bremsen. Aber der Pilot hinter ihm verpasste den Bremspunkt und knallte Benjamin ins Heck. Benjamins Formel Renault drehte sich und kam von der Strecke ab. Leider schaffte es Benjamin nicht mehr aus dem Kiesbett heraus und so war das Rennen für ihn frühzeitig beendet.

Unverschuldet ein Rennen so beenden zu müssen ist zwar sehr ärgerlich, aber „That’s race!“ Da in der Saison 2021 noch einige Rennen auszutragen sind, ist noch nichts verloren. Weiter geht’s in … Wochen

Danke an unseren Sponsoren und unserem Team Hoffmann Racing ohne die wäre das alles nicht möglich.

ZÖFA Bau, Elektro Schober, Hapet Fassaden, Noblend-eyewear, profi-druck.com, 7reasons und Werbedruck-Klaus Fiegl.